Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X






  • Problemstellung: Täglich sterben mehr als 10.000 Menschen an den Folgen verunreinigten Wassers. Weltweit müssen sich rund 880 Millionen Menschen ihr Trinkwasser aus unsicheren Quellen beschaffen.
  • Ziel des Projekts: Wir sehen es als unsere Aufgabe Menschen in Kibwigwa, Tansania, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, mit Wasserfiltern zu versorgen. Durch die lokale Produktion der Wasserfilter werden zusätzlich Arbeitsplätze geschaffen.

Projektleitung: Mirijam Klein/Tim Pfrogner

Kontakt: waterfilterr@muenchen.enactus.de

Projektstart: März 2014

12August 2015

Spenden_Logo


Den Projektflyer gibt es hier!

Unsere Vision ist es, Menschen durch eigenes unternehmerisches Handeln zu befähigen, sich und Anderen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Für 800 Millionen Menschen weltweit ist das Recht auf sauberes Trinkwasser nicht erfüllt; täglich sterben 4000 Kinder durch verschmutztes Wasser. Um dies zu ändern, entwickeln wir, eine Gruppe von Münchner Studenten als Teil von Enact Munich e.V., ein nachhaltiges Wirtschaftskonzept. Im Fokus steht dabei ein simpel herzustellender Tonfilter, der das Wasser von bakterieller Verschmutzung reinigt.

In unserem Pilotprojekt in Kibwigwa, Tansania, gestalten wir zusammen mit der lokalen Bevölkerung ein Geschäftsmodell, um die Wasserfilter zu bauen und zu einem fairen Preis zu verkaufen. Gleichzeitig schaffen wir durch Schulungen ein Bewusstsein für die Wichtigkeit von sauberem Wasser. Dadurch ermöglichen wir Menschen neue wirtschaftliche Perspektiven und den Zugang zu sauberem Trinkwasser. In diesem Jahr haben wir auf zwei Ausbildungsreisen die ersten „Waterpreneurs“ vor Ort geschult und gemeinsam einen Laden zum Verkauf der Wasserfilter eröffnet.

Im nächsten Schritt werden wir sicherstellen, dass sich unser soziales Geschäftsmodell langfristig selbst trägt, um dieses anschließend über unser Train-The-Trainer-Konzept auf weitere Regionen auszuweiten. Dafür werden wir im März 2016 erneut nach Tansania reisen, da für den Erfolg unseres besonderen Projektkonzepts die persönliche Ausbildung der Menschen in betriebswirtschaftlicher Planung, dem Bau der Wasserfilter und der Wichtigkeit von sauberem Trinkwasser unabdingbar ist.

Diese Vision teilen wir mit dem Chemieprofessor Dr. Andreas Taubert von der Universität Potsdam. Mit ihm arbeiten wir eng zusammen haben gemeinsam eine Verbindung zum Verein Azubi Kibwigwa aufgebaut, welcher eng mit der Dorfgemeinschaft zusammenarbeitet und schon viele andere Projekte vor Ort umgesetzt hat (http://azubi.moundf.com).

Mit unserer Reise nach Tansania haben wir den Grundstein gelegt. Nun stehen uns alle Türen offen, um die Welt zu verändern.

Wir bedanken uns bei unserem Sponsoren Ulrich Habel, Pumpeneinbau FENZL und asap

Fenzl Pumpen
asap_logo2_15X13

Wir bedanken uns bei unserern Sponsoren und Unterstützern

Wir bedanken uns bei unserern Sponsoren und Unterstützern