Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X
  • Problemstellung: Jährlich sterben ca. vier Millionen Menschen an Folgen der Luftverschmutzung im Innenraum durch Kochen mit offenem Feuer
  • Ziel des Projekts: Wir setzen uns als Ziel, die betroffenen Menschen über die Beeinträchtigung ihrer Gesundheit aufzuklären und eine effiziente Kochbasis zu etablieren.

Projektleitung: Anke Zhou

Kontakt: anke.zhou(at)muenchen.enactus.de

Projektstart: Mai 2016

5November 2016

 

Das Problem

Jährlich sterben etwa vier Millionen Mensch an Folgen der Luftverschmutzung im Innen- bzw. Wohnraum durch Kochen mit offenem Feuer. Ein Viertel der Todesfälle, verursacht durch House-Air-Pollution (HAP), sind alleine Indien zuzuschreiben.

 

Die Idee

Gemeinsam wollen wir eine kostengünstige Möglichkeit schaffen, langfristige Gesundheitsrisiken nachhaltig zu reduzieren. Der „reStove“ – Ofen, soll lokale Kochgewohnheiten weiterhin gewährleisten und mit Hilfe von Kooperation vor Ort sowie durch das Einsetzen von lokalen Ressourcen auf lange Sicht eine sinnvolle Lösung für die betroffene Bevölkerung anbieten. Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Aufklärungsprogramme bezüglich Gesundheit aber auch Initiativen zur Förderung von Frauen, da diese bei der Nutzung des neuen Kochofens direkt betroffen sind und als erstes bei der Zubereitung von Nahrung unter gesundheitlichen Folgen leiden.

 

Unsere nächsten Schritte:

Zusammen mit der NGO United for Hope starten wir die Implementierungsphase unseres Projektes Ende März. Unser Team fliegt das erste Mal in das Dorf Tirmasahun in Uttar Pradesh, welches von United for Hope bereits mit einer Wasseraufbereitungsanlage, Bildungsprojekten und vielen weiteren Unterstützungsprogrammen gefördert wurde.
United for Hope arbeitet bereits über drei Jahre in dieser Gegend und ist uns somit ein zuverlässiger Partner mit einer Vielfalt an Erfahrungen, welcher uns zur Seite steht und berät.
Unsere erste Reise nach Indien wird dazu genutzt, sich ein erstes Bild der dortigen Gegebenheiten zu machen sowie erste Feldstudien und den ersten Chulha Ofen gemeinsam mit Helfern vor Ort zu fertigen. Das Produkt wird den Bewohnern vorgestellt, getestet und ggf. optimiert im Hinblick der individuellen Wohnsituationen.
Dieser Kick-off wird essentiell für den weiteren Verlauf des Projekts und wird auf unsere Facebook Seite täglich von uns dokumentiert.

Besuchen Sie deswegen gerne unsere Facebook-Seite unter folgendem Link:
https://www.facebook.com/reStove