Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Glassic. shaping a sustainable world



  • Problemstellung: Das Plastikmüllaufkommen auf thailändischen Inseln ist sehr groß. Leider existiert kein zuverlässiges Müllmanagement beziehungsweise eine Müllverwertung. Dies hat enorm negative Auswirkungen auf Umwelt und Bevölkerung.
  • Ziel des Projekts: Die Entstehung von Plastikmüll wird vermindert, indem Plastik-Wasserflaschen durch Glasflaschen, die in ein Mehrweg-Pfandsystem eingebunden sind, ersetzt werden.

Projektleitung: Patrick Bombik

Kontakt: glassic@muenchen.enactus.de

Projektstart: Mai 2016

8Dezember 2017

Click for English version      กดที่นี้เพื่อภาษาอังกฤษ

Spenden_Logo

In wenigen Jahren entspricht die Masse an Plastikmüll in den Weltmeeren der aller Fische. Die Unterwasserlandschaft wird durch den zunehmenden Plastikmüll unwiederbringlich zerstört. Etwa 675 Tonnen Plastik werden jede Stunde weltweit in die Ozeane entsorgt. Ein dramatisches Bild zeichnet sich auf den thailändischen Inseln ab. 250.000 Tonnen Müll gibt es auf Koh Samui, einer Insel, die nicht einmal so groß ist wie München – und daher am Müll zu ersticken droht.

Wir – das Team glassic. – haben uns das Ziel gesetzt, einen nachhaltigen Ansatz für dieses Problem zu finden, welcher in Süd-Ost Asien skalier fähig umsetzbar ist.

Unser Projektteam arbeitet daran, die Müllentstehung direkt anzugreifen, indem wir die Trinkwasserflasche aus Plastik ersetzen. Hierzu etablieren wir Glasmehrwegflaschen, welche durch ein lokales Unternehmen direkt vertrieben werden. Die Einführung wiederverwendbarer Glasflaschen soll den Gebrauch von Plastikflaschen dauerhaft reduzieren. Hotels, Restaurants und Bars können als Abnehmer doppelt profitieren: Unser Wasser kann zu einem günstigeren Preis gekauft werden und die ihre Umwelt wird aktiv weniger mit Plastikmüll belastet. Durch unser zukunftsorientiertes Modell werden außerdem Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung geschaffen.

Das geschaffene Unternehmen wir außerdem als Fundament für Projekte in den Bereichen Bildung und Bewusstsein sowie Recycling dienen.

Das Geschäftsmodell sieht hierbei folgendermaßen aus:

Wir wollen auf der thailändischen Insel Ko Kut als Vorreiter für weitere Inseln das besagte Unternehmen aufbauen, das Regen und Grundwasser mit Hilfe der entsprechenden Maschine zu Trinkwasser aufbereitet. In wiederverwendbare Glasflaschen mit Bügelverschluss abgefüllt wird das Wasser an Hotels, Restaurants und die lokale Polizeistation geliefert und auch wieder abgeholt. Dies garantiert einen nachhaltigen Kreislauf. Durch die Verwendung der Glasflaschen werden weniger Plastikflaschen genutzt, und somit das Müllsystem und im Endeffekt die Umwelt entlastet. Für die Abnehmer ist letzten Endes auch Ökonomisch sinnvoll, da das so angebotene Trinkwasser günstiger als die Konkurrenz vom Festland sein wird.

Unser erster Partner ist die Hotelkette Soneva welche mit einem 5-Sterne Ressort vor Ort ist und sich der nachhaltigen Konzeption ihrer Hotels verschrieben hat. Nach unserer ersten Projektreise im August/September dieses Jahres, haben wir final die Zusage zur Unterstützung des Projektes erhalten. Im kommenden Frühjahr wird eine Testphase auf der Insel stattfinden, bei der wir die Maschine des Hotels nutzen dürfen und erste Kunden von unserem Konzept überzeugen wollen. Im weiteren Verlauf des Jahres 2018 wollen wir dann das Unternehmen mit einer eigenen Maschine so weit aufbauen, dass die Wasserproduktion zur Hauptsaison im Oktober starten kann.

Unser Projektteam besteht aus neun Münchner Studenten verschiedener Fachrichtungen. Wir sind entschlossen, unser Wissen über logistische Prozesse, Finanzierung und Marketing sowie Kreativität und ansteckenden Unternehmergeist für einen nachhaltig positiven Effekt auf Mensch und Umwelt einzusetzen:

glassic. – shaping a sustainable world

 

 

Unterstützt durch