Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

EinDollarBrille. EinDollarBrille richtet sich an 150 Mio. Menschen weltweit






  • Problemstellung: 150 Mio. Menschen weltweit haben eine Sehschwäche und können sich keine Brille leisten
  • Ziel des Projekts ist es, diese Menschen mit Brillen und andere mit Arbeit zu versorgen
  • Realisiert wird das mit der Ausbildung von Arbeitslosen zu EinDollarBrillen Technikern, die dann lokal Brillen herstellen können
  • Wir haben dieses Projekt in Brasilien, Bolivien, Bangladesch und Burkina Faso umgesetzt

Projektleitung: Jakob Schillinger – jakob.schillinger(at)emuenchen.de

Projektstart: Oktober 2012

16Oktober 2014

 

150 Millionen Menschen auf der Welt benötigen eine Brille, können sich aber keine leisten. Sie können nicht lernen, nicht arbeiten und nicht für ihre Familien sorgen. Der geschätzte Einkommensverlust, der dadurch entsteht, beträgt rund 120 Mrd. US-Dollar pro Jahr.

Seit dem Projektstart im Jahr 2013 haben wir das Projekt bereits in Ruanda, Burkina Faso, Bolivien, Brasilien und Banglasdesch durchgeführt.

Mit dem Projekt versuchen wir zwei verschiedenen Personengruppen zu helfen. Auf der einen Seite sehbehinderten Menschen und auf der anderen Seite arbeitslosen und benachteiligten Menschen, denen es die Chance gibt ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Martin Aufmuth, der Gründer des Ein Dollar Brillen e.V, hat als Lösung für dieses Problem die revolutionäre EinDollarBrille entwickelt. Mithilfe einer einfachen Biegemaschine, kann aus einem Stück Draht eine Brillen hergestellt werden – die Herstellungskosten für eine Brille betragen etwa einen Dollar.

Unsere Aufgabe als Enactus München Team ist es, die Erfindung von Martin zu den Menschen in den Entwicklungsländern zu bringen. Wir führen in den jeweiligen Ländern zwei-bis dreiwöchige Kurse durch und bilden die davor arbeitslosen Menschen zu so genannten EinDollarBrillen-Technikern aus.

Die Einheimischen, die mit uns arbeiten haben somit oftmals zum ersten Mal in ihrem Leben ein Einkommen und versorgen durch die lokal produzierten Brillen die Menschen in ihrem Land.

Wir haben erfolgreich ca. 30 Menschen in Ruanda, Burkina Faso und Bolivien zu EinDollarBrillen-Technikern ausgebildet und mit dem Enactus Insper Team zusammen die EinDollarBrille nach Brasilien gebracht. Zusätzlich haben wir 2014 Martin Aufmuth bei zwei Trainingseinheiten in Bangladesch unterstützt.

Unser nächstes Ziel ist ein weiteres Training in Burkina Faso mit der möglichen Eröffnung eines eigenen Shops in der Hauptstadt Ouagadougou und einer besseren Versorgung der Landbevölkerung mit Brillen. Außerdem werden wir die Projekte in den verschiedenen Länder weiterhin unterstützen um die EinDollarBrille zu so vielen Menschen wie möglich zu bringen.


Wir bedanken uns bei unserern Sponsoren und Unterstützern

Wir bedanken uns bei unserern Sponsoren und Unterstützern